biographie.gif

Dr. Gudula Walterskirchen, geboren in Niederösterreich, ist Buchautorin, Historikerin und freie Journalistin. Als Autorin widmete sie sich bisher vor allem zeitgeschichtlichen Themen, mitunter aber auch der Belletristik und der Satire.


Überblick

Gudula Walterskirchen studierte Geschichte und Kunstgeschichte in Graz und Wien. Ihre sozialhistorische Dissertation zum Thema "Adel in Österreich im 20. Jahrhundert. Privates und öffentliches Leben, Berufswahl, wirtschaftliche Aktivitäten und politische Rolle" bildete die Grundlage für ihr erstes Buch: "Der verborgene Stand". Bereits dieses erste Buch über den Adel in Österreich in der Jetztzeit sorgte für Aufsehen, seither betritt sie immer wieder publizistisches und wissenschaftliches Neuland. So etwa verfasste sie die erste Biographie über Engelbert Dollfuß, das wie etliche andere Titel ein Bestseller wurde und ein breites Medienecho fand (siehe Rubrik "Rezensionen"). Ergänzend zu den Sachbüchern widmet sie sich auch der Satire und der Belletristik.

Parallel dazu ist sie als Journalistin tätig. Sie war bis 2005 Redakteurin der Tageszeitung "Die Presse" und ist seither als freie Journalistin aktiv. U.a. schreibt sie seit März 2014 eine wöchentliche Kolumne für die Tageszeitung "Die Presse" und für das Branchenmagazin "Der österreichische Journalist".

Zusätzlich hält sie Vorträge zu Themen wie Zeitgeschichte, Integration, Werten u.a.