Der Wiener Fasching

Erscheinungsdatum: 2001
ISBN: 3-85493-039-9
Illustrator: Felicitas Kruse
Erscheint bei: leider vergriffen!
Preis: 0

INHALT

Vom Neujahrstag bis zum Aschermittwoch bestimmen Bälle und Feste das gesellschaftliche Leben von Wien. Unendlich viele Geschichten gibt es zu erzählen über den Wiener Fasching. Über das Zittern der Jungdamen und Jungherren vor dem ersten Eröffnungswalzer, die Rituale beim Promenieren, den Stolz über die eigene ordensgeschmückte Brust oder das "G'riß" um den letzten Frack beim Kostümverleih. Die Autoren Gudula Walterskirchen und Bernhard Baumgartner führen mit stimmungsvollen Fotos von Felicitas Kruse in ein besonders schillerndes Stück Gesellschafts- und Kulturgeschichte von Österreich.


REZENSIONEN

Die Furche, 10.1.2002: " ,Der Wiener Fasching' von Gudula Walterskirchen und Bernhard Baumgartner (Fotos: Felicitas Kruse) ist so unterhaltsam, wie man es von einem Bildband über den Wiener Fasching erwartet. Voll erhellender Einblicke in die Hintergründe und Untiefen eines Ereignisses, dessen Öffentlichkeit über die geheimnisvollen, zwischen Orden und Krönchen wirkenden Kräfteparallelogramme hinwegtäuscht, ganz zu schweigen vom Dickicht der im Vorfeld gezogenen Fäden: Darf die Tochter den Opernball eröffnen? Kommt der Sohn beim Technikercercle im Musikverein noch einmal dran? Ein gestandenes Autorenduo aus der "Presse"-Redaktion hat das Buch geschrieben und lässt nichts zu kurz kommen, auch nicht die off- und off-off-Events des schrägen Faschings. Aber das Schönste ist doch die diskrete Balance zwischen Zucker und Bosheit, mit der sie über den Jahrmarkt der Eitelkeiten schreiben, der nun einmal Kern des hochoffiziellen Wiener Faschings ist. Wie da die junge Balleröffnerin in spe beim Friseur beschrieben wird, das ist schon Spitze, Federspitze."